Das Trauerspiel mit den Servern

Wer kennt das nicht? Da möchte man Nachts mit den verbliebenen Gildenmitgliedern einen kleinen DM oder UBRS-Run machen, aber man hat eine Latenz von 700ms oder der Server ist garnicht erreichbar.

Sowas ist bei World of Warcraft leider keine Seltenheit mehr. Desöfteren sind einige Server auch außerhalb der Wartungsarbeiten einfach nicht zu erreichen. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn man sich die ganze Woche auf den bevorstehenden Naxx- oder BWL-Raid gefreut hat und als der gewünschte Gegenstand dann auch noch tatsächlich fällt, kommt dann sofort die Ernüchterung in Form eines kleinen, netten Fensters mit dem Inhalt "Server-Verbindung unterbrochen". Entweder liegt das einfach an der unerträglich hohen Latenz oder einfach daran, dass die Server mal wieder unangekündigt offline gegangen sind. Sobald man sich dann doch wieder in das Spiel einloggen kann, ist der Leichnam despawnt, der Loot verloren und die Frustration groß.

Wer all' dies schonmal miterlebt hat fragt sich sicher desöfteren: "Ist es das wirklich Wert für ein Spiel zu bezahlen bei dem alle paar Tage die Server während der Raidzeiten offline gehen?" Spieler, die sich diese Frage mit ja beantworten, stellen Verluste für Blizzard dar und sollten für die Technikabteilung eigentlich Ansporn genug sein, um sich mehr mit diesem Problem auseinanderzusetzen. Ansonsten wird Blizzard immer mehr ihrer zahlenden Kunden verlieren.

By
Eldron

28.11.06 03:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen